Die Idee von Holy shit ist dass jeder mit einer chronischen Krankheit dort seine Geschichte erzählen kann. Ich möchte damit langfristig einerseits einen Einblick in unsere Probleme im Alltag geben und auf der anderen Seite auch zeigen wie viele Gemeinsamkeiten zwischen allen Menschen mit chronischen Krankheiten bestehen. Ich möchte dabei helfen dass wir in unserem Umfeld besser verstanden werden.

Ich möchte euch hier kurz erzählen wie diese Seite entstand und was ich damit bezwecken möchte. Aber dafür muss ich euch erst ein wenig von mir erzählen.

Im Jahr 2010 wurde mein ganzes Leben komplett auf den Kopf gestellt und seitdem ist nichts mehr wie es einmal war. Mit damals 24 Jahren wurde aus der damals noch naiven und aktiven jungen Frau ein Mensch der plötzlich für alles in seinem Leben hart kämpfen musste.

Von einer Sekunde auf die andere war ich schwer chronisch erkrankt und die vielen Ärzte die ich aufsuchte wussten nicht was mir fehlte. Nach einem langen und sehr beschwerlichen Weg zur Diagnose, der mich 4 Jahre meines Lebens kostete und letztendlich bis in die USA führte, entdeckte ich meine Leidenschaft für das Schreiben. Schreiben half mir mit all den neuen Emotionen umzugehen und trug dazu bei dass ich nicht völlig verzweifelte.

Mit der Diagnose wurde mein Leben selbst zwar nicht leichter aber ich konnte mit dem was mir auferlegt wurde besser umgehen. Ich fing an meine Talente die noch nicht von der Krankheit für unmöglich erklärt wurden zu nutzen.

Mein Ziel von von nun an war mehr Aufmerksamkeit auf mein Krankheitsbild zu lenken. Deshalb entstand vor ca. 2 Jahren meine Website: Karina’s EDS und instabile Halswirbelsäule.

Diese Seite war der Startschuss meines neuen Lebens – ein Leben mit mehreren chronischen Krankheiten. Da es mir in meinem Zustand nicht möglich war einer Beschäftigung nachzugehen wollte ich trotzdem einen sinnvollen Beitrag leisten und dafür sorgen dass niemand einen so langen und harten Weg zur Diagnose haben muss.

Ich schrieb medizinische Fachartikel, deutsche und englische Essays für verschiedene, meist amerikanische, Blogs über mein Leben mit diesen Krankheiten und hatte die Chance im TV und einem Magazin über mein Leben zu berichten. Ich publizierte mein erstes Buch, was ich niemals für möglich gehalten hätte.

Diese Erfahrungen waren unglaublich bereichernd für mich doch ich hab mich gefragt warum es keine deutsche Seite gibt auf der Betroffene ihre Geschichten veröffentlichen können.

Was möchte ich mit dieser Seite erreichen?

Ich möchte…

…Betroffenen aller chronischen Krankheiten eine Plattform bieten auf der sie ihre Erfahrungen weiter geben können.

…mit meinen eigenen Erfahrungen und euren Erfahrungen anderen Betroffenen helfen.

…unseren gesunden Mitmenschen einen Einblick in unsere Kämpfe vermitteln und so für mehr Toleranz untereinander sorgen.

…auch Medizinern einen anderen Blickwinkel eröffnen.

Meine Vision ist wie der Titel schon sagt 1000 Geschichten von chronisch Kranken zu veröffentlichen.

Motto

Ich hoffe sehr ihr unterstützt mich dabei für uns alle eine Möglichkeit zu schaffen unsere Geschichten zu teilen und damit hoffentlich etwas zu verändern.

Suche

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen